Rückblick Jahreshauptversammlung 2018 

Am Freitag, den 23. März 2018 konnte der 1. Vorsitzende um 19.07 Uhr 20 von 25 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Schriftliche Anträge bzw. Ergänzungen zur Tagesordnung gingen nicht ein.

Es folgten die Berichte des 1.Vorsitzenden, des Gewässerwarts und des Kassiers.

Nachdem die Kassenprüfer eine korrekte Kassenführung bestätigten, wurde die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet.

In diesem Jahr standen folgende Wahlen an:

Neuwahl 2. Vorsitzender:

Harald Heinl stellte sich erneut zur Wahl und wurde wiedergewählt.

Neuwahl Schriftführer:

Konstantinos Totsicas stellte sich erneut zur Wahl und wurde wiedergewählt.

Ehrungen:

In diesem Jahr war es uns eine große Freude folgende Kameraden für ihre Verdienste um den Aufbau, den Fortbestand und die Ziele des Vereins bzw. die sich um die Belange der Fischerei besonders verdient gemacht haben zu ehren.

Jürgen Ohngemach (in Abwesenheit) – silberne Vereinsehrennadel des 1. ACR

Klaus P. Schmöle – silberne Vereinsehrennadel des 1. ACR

Ewald Dünkel – silberne Vereinsehrennadel des 1. ACR

Monika Kopecny – silberne Vereinsehrennadel des 1. ACR

Rolf Vogel – goldene Vereinsehrennadel des 1. ACR

 

 Nach der Beschlussbekanntgabe in Bezug auf die Pflichtarbeitsstunden und der ausführlichen Aufklärung zur neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung konnte die Jahreshauptversammlung um 20.50 Uhr geschlossen werden.

 

Weihnachtsmarkt 2017

Letztes Wochenende hat der Renninger Weihnachtsmarkt stattgefunden und es war wie in den Jahren zuvor ein schönes Fest.

Wir möchten uns bei all unseren Gästen bedanken und hoffen, dass wir Sie mit unserem Speiseangebot zufrieden stellen konnten und dass Sie den Besuch an unserem Stand und dem gesamten Weihnachtsmarkt genossen haben. Wir freuen uns schon darauf den Renninger Weihnachtsmarkt im kommenden Jahr wieder mit unseren Fischdelikatessen zu bereichern.

Ein besonderer Dank gilt allen unseren Mitgliedern, ihren Ehepartneren und Familien die mit ihrer Hilfe den Stand und die Bewirtung auf dem Weihnachtsmarkt ermöglicht haben. Anbei ein paar Impressionen und Bilder von unserem Stand.

mitten im Aufbau Zubereitung der Fischsuppe

am Stand mitten im Geschehen

 

Seeputzete 2017

Am Samstag den 28. Oktober war es wieder soweit. Sieben unserer Angelkameraden haben sich zum zweiten Mal in diesem Jahr an die Reinigung des Renninger Sees gemacht. Wie immer stand die Beseitigung des Laubs im Zulauf und die Abfallbeseitigung an der Böschung rund um den See im Fokus. Nach getaner Arbeit konnte man sich am Gaisburger Marsch stärken den unser Kamerad Wolfgang Riedl für die Helfer gekocht hat.

Durch den tatkräftigen Einsatz ist die Versorgung des Sees mit frischem Wasser sichergestellt. Auch die Spaziergänger können sich beim Verweilen am See an dem sauberen Uferbereich erfreuen. Vielen Dank an die fleißigen Helfer.

 

 

Situation Renninger See nach dem Blaualgenbefall

Nach Einschätzung des WWA Böblingen hat der See den Blaualgenbefall sehr gut überstanden.

Einem Verzehr der gefangenen Fische spricht nach Auskunft des Gesundheitsamtes nichts mehr entgegen. Der See wurde daher zum Fischfang ab 16.10.2017 wieder freigegeben.

Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei allen beteiligten Personen, vor allem der Stadt Renningen, Herrn Bürgermeister Faißt und dem Betriebsleiter der Kläranlage, Herrn Günter Marohn, die wirklich alle erforderlichen Maßnahmen sofort und zeitnah veranlassten bzw. selbst erledigten, bedanken.

 

Jahresausflug 2017

Wieder können wir auf einen gelungenen Jahresausflug zurückblicken.

Pünktlich um 07.00 Uhr starteten wir von Renningen über Karlsruhe-Offenburg-Riegel-Endingen nach Burkheim am Kaiserstuhl.Hier erwartete unser eine 2-stündige Traktorfahrt durch die Weinberge, verbunden mit 3 Weinproben. Nach einem frei zur Verfügung stehendem Aufenthalt in der mittelalterlichen Altstadt Burkheim ging es weiter zum eigentlichen Höhepunkt unseres Ausfluges. Nach kurzer Weiterfahrt erreichten wir den Parkplatz Weier in der Nähe von Rheinhausen. Hier erwarteten uns bereits 3 Kahnfahrer zu unserer Bootstour durch die Taubergießen. Hier erlebten wir Natur pur. Jeder Teilnehmer war von der Vielfalt der Eindrücke begeistert. Die Informationen und Erklärungen unserer Kahnfahrer, ebenfalls Angler, waren echt super. Nach 2 Std. wurden wir wieder an Land abgesetzt. Der Abschluss fand dann in Dirlis Fischstuben in Rheinhausen statt. Hier wurden wir mit den verschiedensten Fischgerichten verwöhnt. Die Heimfahrt verlief dann zügig ohne Stau, so dass wir um 21.15 wieder in Renningen eintrafen. Hiermit nochmals ein Dank an Achim für die Besorgung des Vespers sowie Christel für die Spende des hervorragenden Zwetschgenkuchens.

 

 

Jahreshauptversammlung 2017

Die Jahreshauptversammlung wurde um 19.05 Uhr durch den 1. Vorstand eröffnet. Es sind 21 von insgesamt 26 Mitgliedern anwesend. Es sind keine Anträge zur Tagesordnung eingegangen, somit beginnt die Versammlung gemäß der bekannten Tagesordnung.

Herr Hiemer begrüßt die Mitglieder. Herr Ludt, Kreisvorsitzender des Landesfischereiverbands wird vorgestellt und abgefragt ob Einwände gegen die Teilnahme bestehen. Da keine Einwände bestehen kann Herr Ludt teilnehmen und die Ehrungen des Verbands durchführen.

Nach den Berichten des 1. Vorsitzenden, des Gewässerwarts, des Kassiers und der Kassenprüfer wird die Vorstandschaft einstimmig entlastet.


In diesem Jahr stehen folgende Neuwahlen an: 1. Vorsitzender, Kassier, Gewässerwart, Beisitzer und Kassenprüfer

Erster Vorsitzender: Dieter Hiemer stellt sich als einziger zur Wahl und wird einstimmig wiedergewählt.
Kassier: Joachim Rothert stellt sich als einziger zur Wahl und wird einstimmig wiedergewählt.
Gewässerwart: Günter Marohn stellt sich als einziger zur Wahl und wird einstimmig wiedergewählt.
Beisitzer und Kassenprüfer: Monika Kopecny stellt sich erneut zur Wahl und wird einstimmig wiedergewählt.
Beisitzer und Kassenprüfer: Norbert Kausch stellt sich in Abwesenheit zur Wahl und wird mit einer Enthaltung gewählt. Norbert übernimmt das Amt von Walter Krusbersky der das Amt nach vielen Jahren zur Verfügung stellt.

In diesem Jahr war es uns eine große Freude, folgende Kameraden für ihre Verdienste um den Aufbau, den Fortbestand und die Ziele des Vereins bzw. die sich um die Belange der Fischerei besonders verdient gemacht haben, zu ehren.
Günter Marohn – silberne Vereinsehrennadel des 1. ACR
Herbert Schneider – goldene Vereinsehrennadel des 1. ACR
Ewald Dünkel – silbernes Ehrenzeichen des Landesfischereiverbandes
Jürgen Haug – silbernes Ehrenzeichen des Landesfischereiverbandes


Die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung wurde durch den 1. Vorstand um 20.25 Uhr geschlossen.

 

Abfischen des Renninger Sees aufgrund der Sanierungsmaßnahmen an Damm und Mönch

Das Genehmigungsverfahren hinsichtlich den Sanierungsmaßnahmen wurde Mitte Juli abgeschlossen und wir bekamen grünes Licht von der Stadt Renningen, dass ein Ablassen des Sees und Umsetzen der Fische und Teichmuscheln durch uns wie geplant erfolgen kann. Wir haben im Vorfeld viele Informationen und Erkundigungen von Fachleuten und Ämtern über die richtige Vorgehensweise eingeholt. Darunter waren befreundete Anglerclubs, die bereits mehrfach Seen abgelassen haben, aber auch unser Verband und die Fischereibehörde. Die vielen Informationen und Vorgehensweisen wurden einer Bewertung unterzogen und pro und contra herausgearbeitet. Natürlich mussten dabei insbesondere die Auflagen aus dem Genehmigungsverfahren des Landratsamts berücksichtigt und erfüllt werden. In vielen Vorstandssitzungen wurden die Rahmenbedingungen festgelegt. Unser Gewässerwart Günter hat auf dieser Grundlage in Feinstarbeit die gesamte Planung für den Ablauf, die benötigten Maschinen und Gerätschaften sowie den Personaleinsatz geplant.

Über eine Woche lang wurde der See Stück für Stück abgelassen, Teichmuscheln eingesammelt und in geeigneten Behältnissen in einen benachbarten See umgesetzt. Darüber hinaus wurde auch permanent geprüft, ob bereits Fische über den Mönch entwichen sind. Am 08.09.12 war der See auf eine Wasseroberfläche von ca. 40 x 50m und einer Wassertiefe von ca. 60cm reduziert. Das Wasser wurde nun weiter abgelassen und die Fische mit Kescher am Möncheingang und -ablauf sowie mit Hilfe eines Bootes abgefischt. Die Fische mussten nun in Behältnissen zuerst vom Schlamm gereinigt werden. Danach wurden sie in Transportbehältnisse mit Frischwasser und Sauerstoffversorgung umgesetzt. Mit dem abfließenden Wasser sind auch Teile des Schlamms Richtung Mönch gespült worden, so dass die Schlammdecke vor dem Mönch deutlich über einem Meter lag. Dies erschwerte das Abfischen enorm. Wir waren aber auf eine derartige Situation vorbereitet und haben mit Europaletten und Holzdielen den Schlamm einigermaßen "begehbar" gemacht, um die Fische bergen zu können. Nachdem das gesamte Wasser abgelaufen war, haben wir die noch verbliebenen Teichmuscheln eingesammelt und ebenfalls umgesetzt.

Insgesamt hat das Abfischen, dank einer hervorragenden Planung, sehr gut geklappt. Das haben uns auch "Offizielle" vom Fischereiverband und benachbarten Angelclubs, die vor Ort waren, bestätigt. Der größte Teil der Fische konnte gesund und munter in die neuen Gewässer umgesetzt werden.

Vielen Dank an Günter für die hervorragende Planung und an alle beteiligten Mitglieder, die einen unermüdlichen Einsatz bei dieser Aktion erbracht haben. 

Am Mönch werden die Fische mit Keschern abgefischt. Zudem werden mit einem Boot eingeschlossene Fische geborgen.
Die gefangenen Fische werden in einem ersten Behälter vom Schlamm gereinigt...

 

      ....danach in einen Transportbehälter mit Frischwasser und Sauerstoff umgesetzt